Die Schere Mineralölpreis/ Tankstellenpreis

25.04.2022 11:29

Es zwischenzeitlich hinlänglich bekannt das jede noch so kleine Krise, z. B. ein Sturm in der Karibik die Benzinpreise in Deutschland, massiv beeinflusst. Nur was im Moment passiert entbehrt nun wirklich jeder Grundlage.

Börsenpreis Mineralöl Frühjahr 2008 = 140 US Dollar/Barrel, Tankstellenpreis = 1,439- 1,489 €/Liter.

Mineralölpreis 25.04.2022 (Sorte Brent) 101 US Dollar/Batrrel, Tankstellenpreis = 1,899 €/Liter.

Mit anderen Worten der Preis fällt um 28%, gleichzeitig steigt aber der Tankstellenpreis um 32 %. Und ja, wir bezahlen durch die CO2 Steuer etwas mehr Steuern als 2008, dies macht aber nur ca.0,07 €/Liter aus.

10 Center mehr pro Liter = 4,3- 4,4 Milliarden Mehrgewinn pro Monat. Wann wird endlich jemand aufwachen und realisieren, dass man aus einem leeren Fass nichts schöpfen kann. Die derzeitige Entwicklung, branchenübergreifend zeigt, dass niemand erwacht, ganz im Gegenteil, das jede noch so kleine Krise genutzt wird um sich vermeidliche Gewinne zu sichern. Tatsächlich holt sich die Wirtschaft einen Kredit, denn in kürzester Zeit wird sich niemand mehr diese Abzocke leisten können und in Folge der Markt zusammen berechen, die Arbeitslosigkeit ansteigen und soziale Unruhen auftreten.

Ich frage mich ernsthaft wann in den Großkonzern- Chefetagen erkannt wird, das Stetigkeit und Miteinander immer besser funktioniert als Ellenbogen ausfahren und Leute abzocken. Ihr ganzen Vorstände denkt an das Fass, so lange mir keiner von Euch erklären kann wie man aus leeren Fässern Wasser schöpft, habt ihr die Lösung für Euer Handeln nicht gefunden!  Einfach drüber nachdenken, niemanden ist damit gedient wenn Ihr heute Rekordgewinne schreibt und morgen in eine, diese Gewinne und viel mehr auffressende Rezession steuert.